Junge Linke können nicht einmal Punk

In Bad Kissingen rief die AfD zu einer Wahlkampf Veranstaltung. Die Autorin des Artikels bemüht sich den „zivilen“ Widerstand von „mutigen“ jungen Leuten besonders positiv herauszustellen. Es folgt ein unfreiwillig komischer Einblick in die deutsche Politiklandschaft.

Die Direktkandidatin sagte an diesem Abend angeblich wenig.

Dafür aber mehr von einer Handvoll aufmüpfiger, kritischer und mutiger junger Menschen aus Bad Kissingen.

Um es klar zu machen: Wenn man 100% in der Mainstream Meinung schwimmt und der bestehenden Politik nur unkritisch gegenübersteht, ist man nicht aufmüpfig und mutig. Man ist brav und angepasst. Aber weiter:

Zwei Punks und drei ihrer Freunde haben die Veranstaltung geentert. Sie haben Limonade getrunken und versucht, mit denen, die sie als „Nazis“ empfinden, zu reden. Was ihnen gelang.

Das ist so peinlich, dass es mich schüttelt. Punk war zur Zeit der Entstehung eine Rebellion gegen eine (vermeintlich) verkrustete Gesellschaft. Punks und Limonade!

Es geht noch besser. Eine Besucherin greift nach einem

„Hochglanzflyer von Thomas Thiel, Kandidat für den Wahlkreis Würzburg“ Thiel trägt Glatze, „der sieht schon aus wie ein Rechter“, flüstert die eine Dame der anderen zu.

Man bewertet also aufgrund von Äußerlichkeiten. Wo bleibt ein Maas / Kahane Rollkommando, um diese Teufelei anzuprangern? Aber wenns AfD’ler sind darf man Vorurteile haben.

Zurück zu den „Punks“.

grüne Haare, Käppi, viel Leder, viel Nieten, viel Schmuck, der aus Alk-Dosen gebastelt wurde, Aufnäher auf der sauber gepflegten bunten Kleidung mit durchgestrichenem Hakenkreuz. Zwei Punks, augenscheinlich die „Personen“ aus dem antifaschistischen Spektrum.

HAHHAHAHA. Das ist so grandios. Lieber Leser, diese jungen Leute LARPEen. Kennen Sie den Begriff? Live Action Role Playing. Die veranstalten Rollenspiele. Ähnlich wie dies Leute, die sich wie japanische Anime Charaktere verkleiden. Die spielen Punk und Antifa!

Den Artikel bitte ganz lesen. Köstlich.