Warum Libertarismus tot ist

Ich habe versucht die wichtigsten Punkte aus diesem Periscope Video niederzuschreiben. 

Libertarismus im Kern sagt, ich will in Ruhe gelassen werden und ich will andere in Ruhe lassen. Die persönliche Präferenz sagt aber nichts darüber aus, ob das der richtige Weg ist, Politik zu gestalten. Libertarismus ist sehr populär, gerade auch unter jungen Menschen, aber nur aus einem Grund. Die Theorie wurde nie getestet. Es besteht beim Libertarismus ein fundamentales Problem an den (Staats)Grenzen. Das merkt man, wenn man nicht nur ein wenig herumreist, sondern in anderen Kulturen lebt. Dann bemerkt man, das die Behauptung „Wir sind alle gleich“ eine Lüge ist. Der Libertarismus kann deswegen keine universelle Theorie sein.

Die libertäre Doktrin sagt, dass jedes Individuum überall hinreisen darf. Jede Restriktion in Sachen Bewegungsfreiheit und in Fragen der Immigration sei unmoralisch. Es sei eine illegitime Anwendung von Staatsmacht. Die Libertären verwechseln den Staat mit der Nation. Die Problematik der offenen Grenzen zeigt ein fundamentales Problem des Libertarismus, dieser kennt keine Limits des Individuums. Es ist die umgedrehte Fantasie des Kommunismus. Dort denkt man, das Klasseninteressen über allem Stehen. Die Libertären basieren ihre Theorie auf der absoluten Souveränität des Individuums. Das würde die Verneinung der Legitimität der Familie und der Nation bedeuten. Die Nation ist die maximale Erweiterung der Familie. Deswegen scheitert der Multikulti Staat. Weil versucht wird, mehrere erweiterte Familien in eine Nation zu stecken und zu behaupten, dass es eine Einzige ist.

Der Staat bedeutet Macht – Staatsmacht. Die Nation sind die Menschen. Deswegen kann der Staat nicht überleben, wenn sich die Nation verändert. Die USA werden nicht überleben, da es keine Nation mehr gibt. Stoppen wir die Immigration nicht, gibt es keine deutsche Nation mehr und damit auch keinen Staat Deutschland. Das ist auch ein Ziel der „Europäer“. Es gibt aber keine europäische Nation. Das ist deren fundamentaler Denkfehler. Zentral muss der Kampf gegen Globalisierung und Internationalismus sein. Das wird einigen nicht schmecken, aber die Gegenbewegung dazu ist Nationalismus. Die wahre Herausforderung ist, wie wir individuelle Freiheit maximieren, in Anerkennung wie die Welt tatsächlich funktioniert.

Hinweis: Libertäre für offene vs Libertäre gegen offene Grenzen.