Merkel will mehr Flüchtlinge von Italien nehmen

Die Frau ist völlig unfähig die Krise zu lösen.

 

Um die Migrationswelle in Italien zu bewältigen, hat Bundeskanzlerin Angela Merkel dem Nachbarland in einem Telefonat mit Ministerpräsident Paolo Gentiloni Unterstützung zugesagt. Ein Sprecher des Bundesinnenministeriums sagte, Deutschland wolle Italien pro Monat künftig ein Kontingent von 750 statt bisher 500 Flüchtlingen abnehmen.

 

Was soll das bringen? Stellen Sie sich vor, in ihrem Haus kommt es in der Hauptwasserleitung zu einem Rohrbruch. Die Merkel Lösung sieht nun so aus den Keller tiefer zu machen, damit mehr Wasser in den Keller passt. Anstatt die Hauptleitung auf der Straße abzusperren.