Wiesn wird „noch sicherer“?

Was für eine dämliche Überschrift in der Bild. Wenigstens kommt dann auch im ersten Absatz die Erklärung, warum die „Wiesn noch sicherer“ werden muss.

 

Nach dem LKW-Terror in Nizza, Berlin und London wird der Lieferverkehr auf dem Oktoberfest heuer stärker kontrolliert

 

Nun, ohne Merkels illegale und anhaltende Grenzöffnung bräuchte man diesen Quatsch doch nicht. In Polen hat man diese Probleme nicht.

 

Auch heuer ist die Wiesn rundum umzäunt. Es gilt ein Taschen- und Rucksackverbot und es gibt Zugangs-Kontrollen.

 

Großartig! Ich habe mir diesen Unsinn letztes Jahr angesehen, aber auch nur weil ich ein paar Freimarken hatte, die verbraucht werden mussten.

 

Das Oktoberfest lief letztes Jahr schon sehr schlecht. Ich hoffe und bitte ja inständig das möglichst viele Menschen zu Hause bleiben und sich nicht weiter gängeln lassen. Man muss den Grund für die Unsicherheit benennen und das zu Grunde liegende Problem lösen, nicht überall mehr Sicherheitssysteme und Sicherheitskräfte einsetzen.