Schulen in Hannover kippen um

Der Artikel kam schon vor ein paar Tagen. Die Probleme mit viel zu hohem Ausländeranteil schlagen jetzt schon bis in die Realschule durch. An dieser speziellen Realschule liegt der Ausländeranteil bei 90%.

 

Neben einem überproportional hohen Anteil an Kindern mit Sprachdefiziten – in jeder Klasse nahezu ein Drittel der Schüler – klagen die Eltern über eine hohe Gewaltbereitschaft. Es gebe Handgreiflichkeiten unter Schülern, Zerstörungswut. Lehrer seien fast täglich verbalen Angriffen ausgesetzt, auch körperliche Angriffe ihnen gegenüber seien im vergangenen Schuljahr vorgekommen, heißt es. Lehrern würden Schläge angedroht, einer Klassenlehrerin sei ins Gesicht gespuckt worden, sagt Elternratsvorsitzende Silke Weighardt. Die Eltern der Realschule fordern für hannoversche Schulen eine Begrenzung der Zahl der Schüler, die keine deutschen Sprachkenntnisse haben. Es könne nicht sein, dass die Johannes-Kepler-Realschule einen extrem erhöhten Anteil aufnehme – darunter auch Schüler, die nicht einmal in ihrer Herkunftssprache alphabetisiert seien -, andere dagegen wenige oder gar keine Schüler. Der Anteil der Schüler mit Migrationshintergrund an der Johannes-Kepler-Realschule liege bei rund 90 Prozent.

 

Es ist doch völlig klar was passiert: Flucht der Deutschen. Oder auch „White Flight“. Wer opfert denn freiwillig sein Kind dem multikulti Wahn? Bei steigendem Anteil von nicht deutschen Kindern werden die Eltern also alles tun und ihre Kinder auf eine andere Schule schicken. Dann geht das Spiel von neuem los. Staatliche Stellen werden „umverteilen“, genau wie Merkel das in Europa mit Flüchtlingen tun will. Es hört nie auf, außer wir stoppen das.