Die Würde des Menschen ist unantastbar

Außer im Bereich Arbeit wie mir scheint. Es zeigt sich immer stärker, dass Freizügigkeit, eine Kernforderung des Libertarismus zu Verelendung großer Teile der Bevölkerung führt und ihnen die Würde nimmt.

 

Diese Entwicklung findet man im gesamten Europa. Natürlich, denn ein gemeinsamer Standard muss immer auf den kleinsten gemeinsamen Nenner heruntergebrochen werden.

 

Das trifft vor allem junge Menschen (siehe Grafik). Mehr als die Hälfte der Arbeitnehmer bis 25 in der Eurozone ist nur auf Zeit angestellt, in Spanien sind es sogar mehr als 70 Prozent. „Das ist sehr problematisch“, sagt Marianne Thyssen, EU-Kommissarin für Beschäftigung und Soziales. „Es hindert sie daran, das Haus ihrer Eltern zu verlassen, sie können keine Wohnung erwerben, sie können keine Entscheidungen treffen, und das schwächt die gesamte Wirtschaft“, warnt die konservative EU-Politikerin aus Belgien.

 

Interessant das man diese Analyseergebnisse in einem Blatt liest das sonst so gar nicht, als EU kritisch gilt.

 

– folgen Europas Regierungen und die EU-Kommission seit Jahren Annahmen und Theorien, die sich als falsch und wirklichkeitsfremd erwiesen haben;

 

Hallo, AltRight. Siehe Punkt 6 und 13 der 16 Punkte:

 

6. Die Alternative Rechte ist Anti-Globalisierung. Es wendet sich gegen alle Gruppen, die für globalistische Ideale oder globalistische Ziele arbeiten.

13. Die Alternative Rechte lehnt den internationalen Freihandel und den freien Verkehr von Menschen ab, die der freie Handel erfordert. Die Vorteile des inner-nationalen Handels ist kein Beweis für die Vorteile des internationalen Freihandels.

 

– setzten Kommissare und Finanzminister der Eurogruppe systematisch Flächentarifverträge außer Kraft, bekämpften Gewerkschaften und förderten so Ungleichheit und Prekarisierung;

Siehe Punkt 10

10. Die Alternative Rechte lehnt die Regelung oder Herrschaft jeder einheimischen ethnischen Gruppe durch eine andere ab, vor allem in den souveränen Heimatländern der dominierten Völker. Die Alternative Rechte steht im Gegensatz zu jeder nicht heimischen ethnischen Gruppe in jeder Gesellschaft, die zu starken Einfluss durch Nepotismus, Stammesdenken oder jedwede andere Mittel erhält.

 

– sind die EU-Länder nun in einen Wettlauf nach unten für Löhne und Arbeitnehmerrechte verstrickt, der nationale Auswege erschwert.

 

Das sind nun die Konsequenzen aus diesen Handlungen.

 

Interessant ist auch, dass ein altes Argument der Linken völliger Blödsinn ist. Siehe in diesem Abschnitt:

 

Doch die Geschichte vom deutschen Jobwunder ist irreführend. So stieg zwar die Zahl der Erwerbstätigen von 2003 bis Ende 2016 um mehr als zehn Prozent von 39 auf 43 Millionen. Doch die zusätzliche Beschäftigung geht zum größten Teil darauf zurück, dass Vollzeitarbeitsplätze durch Teilzeit- und Minijobs ersetzt wurden. Die tatsächlich geleistete Arbeitszeit stieg darum bis 2010 gar nicht, stattdessen wurde die Arbeit nur auf mehr Köpfe verteilt.

 

Das Verteilen auf mehr Köpfe funktioniert einfach nicht, außer die Stundenlöhne würden dann massiv steigen. Was natürlich kein Arbeitgeber mitmachen würde.

 

Zum Abschluss noch diese Doku über osteuropäische Fahrer im Dienst der Post. Die schuften für 300 Euro im Monat und schlafen in ihren Fahrzeugen. Soll das etwa die Zukunft sein? Das ist nur noch existieren.

 

 

Ich frage mich, ab wann die Mistgabeln rausgeholt werden.